1/1

Liebe Freunde,

entsprechend dem Beschluss des Senats von Berlin vom 14. März 2020 zur Gewährleistung der Sicherheit Ihrer Gesundheit, stellen wir die Durchführung aller Veranstaltungen im Russischen Haus ein. Auch die Russische Kunstschule findet nicht statt und die Puschkin-Bibliothek sowie das Sprachenzentrum bleiben geschlossen. Das Frühjahrssemester wird bis Mitte Juli verlängert.

Die genannten Einschränkungen gelten vom 16. März bis zum 19. April 2020.

Informationen über den Ausfall oder die Verlegung der Veranstaltungen und Vorführungen sowie über die Prozedur des Umtauschs oder der Rückerstattung von Eintrittskarten können Sie telefonisch unter +49 (0)30 20 3023 20 erhalten.

Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!

Ihr Russisches Haus

Prävention von Coronavirus

 

Was ist das Coronavirus

Das Coronavirus – oder auch SARS-CoV-2 – kann auf Tiere wie Menschen übertragen werden. Das Virus kann Krankheitssymptome unterschiedlichen Schweregrads auslösen: von Halsschmerzen, einer leichten Erkältung bis hin zu schweren Atemwegserkrankungen. Nicht jede Person, die sich mit dem Virus infiziert hat, verspürt Krankheitssymptome. Mögliche spürbare Symptome sind Husten, Schnupfen, Halskratzen und in manchen Fällen auch Durchfall.

 

Wie wird das neue Coronavirus

übertragen Beim Niesen, Husten und auch beim Sprechen stoßen wir mikroskopisch kleine Tröpfchen aus. Darin können Viren sein, die sich über die Luft übertragen und von anderen Menschen eingeatmet werden können. Niest eine infizierte Person beispielsweise in die Hand und fasst danach etwas an, können sich andere hier anstecken, wenn sie hinfassen und sich anschließend an Nase, Mund oder Augen berühren.

 

Wie kann man sich vor Coronaviren schützen

 

  • Konzerte, Sportveranstaltungen oder Messen – vermeiden Sie lieber große Ansammlungen von Menschen

  • Masken aus Papier verhindern keine Infektion, sie werden schnell feucht und sind kaum ein Hindernis für Viren. Nur wer selbst infektiös ist, kann mit einer OP-Maske andere etwas schützen

  • Auch Infizierte, die sich gesund fühlen, können ansteckend sein. Deshalb heißt es: Abstand halten, eineinhalb Meter sind ausreichend

  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit Seife und trocknen Sie sie mit einem sauberen Tuch ab. Berühren Sie mit ungewaschenen Händen keine Lebensmittel und auch nicht Mund, Nase oder Augen

  • Viren können an vielen Oberflächen haften. Zur Sicherheit, empfiehlt es sich, die Oberflächen zu desinfizieren

Auf Händeschütteln oder Umarmungen zur Begrüßung besser verzichten